Begriffe kurz erklärt.

Alle Quellen zu den Informationen im Glossar finden Sie hier.
 
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 
 
 

Böttcherei

Handwerklicher Beruf des Bottich- bzw. Fassbinders.
 
 

Büdner

Kleiner Grundeigentümer, der bei der geringen Größe seines Grundstückes auf einen Nebenerwerb angewiesen ist.
 
 

Backsteingotik

Baustil, der sich seit dem beginnenden 12. Jahrhundert insbesondere in Norddeutschland herausbildete, bis in das späte 15. Jahrhundert prägend für den Kirchen und Burgenbau war und im 19. und frühen 20. Jahrhundert innerhalb des Historismus als Neugotik wieder aufgegriffen worden ist.
 
 

Barock

Bau- und Kunststil, dessen Beginn in Mitteleuropa und Deutschland zumeist um 1650 mit dem Ende des 30jährigen Krieges angesetzt wird und der bis um 1770 das Bauen prägte.
 
 

Baudevise

Sinn- oder Wahlspruch an einem Haus.
 
 

Bauer

Bewirtschafter einer ganzen landwirtschaftlichen Hofeinheit (Hufe), die er meist im Rahmen der Grundherrschaft als Nutzeigentum besaß; in Mecklenburg handelte es sich zumeist um unfreie Bauern in herrschaftlicher Bindung; im Fürstentum Ratzeburg gab es dagegen überwiegend freie Bauern.
 
 

Bauernbefreiung

Auflösung der persönlichen Verpflichtungen von Bauern gegenüber ihren Grundherren (Leibeigenschaft) im 18. und 19. Jahrhundert.
 
 

Bauernhaus

Haus- bzw. Hofanlage für das Wohnen und Wirtschaften eines freien Bauern mit landwirtschaftlichem Grundbesitz
 
 

Bauernlegen

Bezeichnung für das Einziehen von Bauerstellen durch Auskaufen oder Vertreibung, wenn die Bauern ihren Besitz nicht als rechtsgültig nachweisen konnten.
 
 

Bauhof

Landwirtschaftliches Anwesen
 
 

Bauleute

Ursprünglich die auf einem Bauhof, dem zu einer Burg gehörenden Meierei arbeitende Bauer.
 
 

Bede

Von den Grundherren von ihren abhängigen Bauern erhobene Abgabe, die an den Besitz gebunden war (Grundsteuer).

 
 

Beletage

(frz.)
Wörtlich: Schönes Stockwerk; die Bezeichnung für das Hauptgeschoss eines Gebäudes mit den Repräsentationsräumen, meist über dem Erdgeschoss gelegen.
 
 

Besitztitel

Nachweis bzw. Beleg für den rechtmäßigen Besitz einer Sache.
 
 

Bodenreform

Veränderung der Rechts- und Besitzverhältnisse an landwirtschaftlich genutztem Boden; im Rahmen der »Demokratischen Bodenreform« im Herbst 1945 in der Sowjetischen Besatzungszone, der späteren DDR, als entschädigungslose Enteignung des Großgrundbesitzes über 100 ha Bodenfläche durchgeführt.

 
 

Bohlendecke

Eine aus breiten und an den sichtbaren Unterseiten zumeist dekorativ bemalten Bohlen zwischen den tragenden Balken gebildete Raumdecke.
 
 

Broullion

(frz.)
Erster roher Entwurf, hier: zu einer Skizze.

 
 

Butzenscheiben

Die im 14. Jahrhundert in Frankreich entstandenen runden Glasscheiben waren im 15. Jahrhundert auch in Deutschland allgemein verbreitet. Ihr Name leitete sich von der nabelartigen Ausbuchtung in der Mitte, der Butze, her. Dazu blies der Glasmacher eine Kugel, die gegenüber dem Pfeifenansatz geöffnet und auseinander gebogen bzw. geschleudert wurde, das Verfahren nannte man Schleuder- oder Mondglasverfahren. Die fertigen Scheiben mit einem Durchmesser von bis zu 15 cm wurden durch Bleistiege miteinander verbunden und zu Fenstern vervollständigt.