Begriffe kurz erklärt.

Alle Quellen zu den Informationen im Glossar finden Sie hier.
 
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 
 
 

Fachwerkbau

Gebäude, dessen tragende Kon-struktion als hölzernes Skelett ausgebildet ist, die dazwischen liegenden Wandfelder können mit unterschiedlichen Materialien, wie Lehm, Ziegeln oder Feldsteinen ausgefüllt sein.
 
 

Familienfideikommiss

Unteilbarer, unveräußerlicher und nur geschlossen vererbbarer Familienbesitz, begründet zur dauernden Sicherheit der wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und politischen Stellung einer Familie. Seit der Weimarer Republik durch ein Gesetz verboten.
 
 

Fiskus

(lat.)
Aus dem fiscus, dem Geldkorb, der Kasse wurde bis zur Ausbildung des Rechtsstaates und der Verwaltungsgerichtsbarkeit in die 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts der Staat als Privatrechtssubjekt, im Gegensatz zum Staat als Träger der hoheitlichen Gewalt; seitdem wird der Staat als einheitliche juristische Person verstanden.

 
 

Flügel

Zumeist der an einen Hauptbau anschließende Baukörper, oft paarweise an beiden Seiten angefügt und zumeist untergeordnet.
 
 

Flachglas

Etwa seit 1700 wurde die Herstellung von rechteckigen Glasscheiben üblich. Die bis in die 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts mundgeblasenen Glaszylinder wurden aufgeschnitten und zu Glasscheiben aufgebogen.
 
 

Fronden

Im weitesten Sinne alle Dienste, die in der Verrichtung körperlicher Arbeit bestehen und unentgeltlich oder gegen ein unverhältnismäßig geringes Entgelt zu leisten sind. Sie haften entweder an einer Person oder ruhten auf einem Grundstück. Im hier interessierenden Zusammenhang handelte es sich überwiegend um persönliche oder Herrenf., die von Abhängigen, von Leibeigenen, zu leisten waren. Die F. umfassten hauptsächlich Hand- und Spanndienste zur Feldarbeit, zur Arbeit im Wald, zu Fuhren und zu Einzäunungen.
 
 

Fronhof

Agrarische Eigenwirtschaft des Grundherren; die Fronhöfe Ostelbiens wurden im 12. Jahrhundert zum Ausgangspunkt der Gutsherrschaft; in Süddeutschland entwickelten sich daraus die Meierhöfe und im Hochmittelalter die wirtschaftliche Form der Rentengrundherrschaft, also die = Grundherrschaft. Im Allgemeinen bezeichnet der Begriff F. die grundherrliche Wohnung samt dem Salland; in nachmittelalterlicher Zeit werden allerdings auch Bauernhöfe, die Fronden zu leisten haben als F. bezeichnet.
 
 

Frontispiz

Giebelfeld, das als oberer Abschluss über einem Mittel- oder Seitenrisalit, über Fenstern oder Türen das Hauptgesims einer Hausfassade überragt.