Begriffe kurz erklärt.

Alle Quellen zu den Informationen im Glossar finden Sie hier.
 
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 
 
 

Häcker, Hofhäcker

Landwirtschaftliche Arbeiter auf den Gütern.
 
 

Häusler

Kleiner Grundeigentümer, der bei der geringen Größe seines Grundstückes auf einen Nebenerwerb angewiesen ist.
 
 

Hakelwerk, Hakelzaun

Einfriedung,
Zaun aus einfachen Hölzern oder Weidengeflecht; die meist schräg gesetzten Pfähle wurden oben oft zusätzlich mit Dornen- und Strauchwerk bewehrt; im 18. Jahrhundert sollten in Mecklenburg zur Schonung der Forsten Weiden als Hakelwerk angepflanzt werden.

 
 

Halsofen, Hinterlader

Zimmerofen, der außerhalb des zu beheizenden Zimmers befeuert wird, auch Hinterlader oder Zugofen genannt.

 
 

Haspe, Hespen

Kloben, als der feststehende Teil eines Fenster- oder Türbeschlages, auf dem die Bänder als die beweglichen Teile des Beschlages der Fenster und Türen aufsitzen.
 
 

Hebung

Erhebung einer Steuer oder Abgabe.
 
 

Heimfall

Rückfall eines Lehens durch Aussterben eines Lehenstammes in der männlichen Linie oder bei Untreue des Lehenmannes.
 
 

Herrenhaus

Auf dem Lande die Wohnung des Gutsbesitzers, zum Unterschied von den übrigen Gutsgebäuden.
 
 

Historismus

Wiederbelebung historischer Baustile im 19. Jahrhundert, in Norddeutschland vor allem als Neugotik.
 
 

Hofseite

Die dem Gutshof zugewandte Seite eines Herrenhauses.
 
 

Hofwehr

Ausstatten eines Hofes mit den notwendigen Betriebsmitteln durch den Grundherrn, bei Besitzerwechsel musste der ursprüngliche Bestand vorhanden sein.
 
 

Holländerei

Bauernwirtschaft mit vorrangig Grünlandwirtschaft und Kuh- und Ziegenhaltung zur Milch-, Butter- und Käseerzeugung nach holländischem Vorbild.
 
 

Holländisches Dach

eigentlich Vollwalmdach, in überlieferten Quellen auch für Krüppelwalmdächer gebraucht.
 
 

Holsteinsche Koppelwirtschaft

Zusammenfassende Bezeichnung Regulierung, Gemeinheitsteilung und Verkoppelung, die das Herauslösung einzelner Anteile an den durch die Dreifelderwirtschaft vorgegebenen Gewannen und die Zusammenlegung des jeweiligen Eigentums der Ackerhufen sowie die Aufteilung gemeinsam genutzter Teile der Gemarkungen wie Weide oder Wald meint. Das Ergebnis war die deutliche Trennung von Bauern- und Gutsland.
 
 

Holzwerke

Fachwerkkonstruktionen
 
 

Hudeweide

Mastweideland, auf dem sowohl wegen der Beschattung, als auch wegen ihrer Früchte zumeist Eichen standen.
 
 

Hufe

Zunächst ein eingezäuntes Stück Ackerwerk, später ein Stück Land von der Größe, die eine bäuerliche Familie mit einem Gespann bewirtschaften und von der sie sich ernähren konnte. Im Allgemeinen umfasste eine Hufe 30 Morgen, in Mecklenburg schwankte die Größe einer Hufe entsprechend der Bonität des Bodens.