Begriffe kurz erklärt.

Alle Quellen zu den Informationen im Glossar finden Sie hier.
 
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 
 
 

Wöhrde, Wörde

Das um ein Wohnhaus gelegene Ackerland.
 
 

Wüstung

Einzelne bäuerliche Anwesen oder ganze Ortschaften, Flure oder Teile von Gemarkungen, die von ihren Bewohnern verlassen und nicht mehr regelmäßig bewirtschaftet werden.
 
 

Wedeme

Aus dem Mittelniederdeutschen, so viel wie das »Gewidmete«, der Grundbesitz, mit dem eine Kirche im Mittelalter ausgestattet wurde, also das Wirtschaftsgut einer Pfarrei. Dieser kirchliche Grundbesitz konnte sehr umfangreich sein und diente als Pfründe zur landwirtschaftlichen Eigenversorgung des Pfarrers. Daher bestanden ältere Landpfarrhäuser immer aus einem Wohn- und Wirtschaftsteil und sind mit Bauern- und Gutshäusern ihrer Zeit vergleichbar.
 
 

Windeldecke

Holzbalkendecke, bei der die Felder zwischen den Deckenbalken mit Staken ausgefüllt sind, die man zuvor mit Lehmstroh umwickelt hatte.
 
 

Windelstein, Wendelstein

Einem Bauwerk vorgelagerte massive Wendeltreppe, eigentlich mit durchbrochenem Gehäuse.
 
 

Windofen

1. aus Eisenblech oder schwachem Gusseisen gefertigte Öfen ohne Züge oder mit gestürzten Zügen und tief angebrachtem Ausgang zum Schornstein; heizen, aber erkalten auch schnell.

2. freistehende Zimmeröfen aus Eisen oder in Nord- und Ostdeutschland häufiger gemauert, mit Zügen und einer Klappe im nach oben geführten Rauchabzugsrohr, mit der verhindert werden kann, dass durch die Luftströmung die heiße Luft des Ofens zu früh entweicht. Demselben Zweck dienen auch luftdicht schließende Ofentüren vor dem Feuerungsraum. Der Windofen wird vom Zimmer aus befeuert, im Gegensatz zum Halsofen.